Projekt: Entwurfsskizze

Entwurfsskizze

Projekt: Skizze

Skizze

Projekt: Modell

Modell

Projekt: Perspektive

Perspektive

Projekt: Perspektive

Perspektive

Projekt: Perspektive innen

Perspektive innen

Projekt: Vogelperspektive

Vogelperspektive

Projekt: Lageplan

Lageplan

Projekt: Skizze

Skizze

Projekt: Schnittperspektive

Schnittperspektive

Projekt: Grundrisse

Grundrisse

Projekt: Grundrisse

Grundrisse

Projekt: Grundrisse

Grundrisse

Projekt: Grundriss EG

Grundriss EG

Projekt: Schnitt

Schnitt

Projekt: Ansicht Süd

Ansicht Süd

Projekt: Ansicht Ost

Ansicht Ost

Projekt: Ansicht West

Ansicht West

Projekt: Ansicht Nord

Ansicht Nord

Rheinhafentower

Joanna Rusin

Der Rheinhafentower bildet durch seine vertikale Formensprache einen signifikanten Hochpunkt in dem sonst stark horizontal geprägten Stadtgefüge und wird durch seine Signalwirkung zu einem neuartigen Charakteristikum für Karlsruhe.

Das Planungsgebiet liegt im Westen von Karlsruhe, an der Spitze des Rheinhafenbeckens, an der Schnittstelle zwischen der Rhein-Achse in Richtung Frankreich und der Stadt-Achse in Richtung Karlsruhe. Das Gebiet ist zudem beidseitig von teilweise stillgelegten Bahngleisen umschlossen, die als ortsprägendes Charakteristikum und landschaftsgestaltendes Element erhalten bleiben sollen. Als weitere prägnante Verkehrssituation bildet die Bundesstraße 10, als Hauptverbindung zwischen der Pfalz und Karlsruhe, eine Trennachse zur Stadt, wodurch das Grundstück nicht in Erscheinung tritt und weiter eingegrenzt wird. Das gesamte Hafenareal mit dem Planungsgebiet, als horizontale Achse, liegt in der flachen Rheinebene, die Stadtebene von Karlsruhe breitet sich in die Fläche aus und verfügt ebenfalls über keinerlei Erhebungen. Die Intention des Entwurfs war es daher einen vertikalen Hochpunkt zu schaffen der in alle Richtungen eine Signalwirkung ausstrahlt und sich von der umgebenden Verkehrssituation und der Bebauung abhebt. Die horizontale Plattform als vermittelndes, sammelndes und austauschendes Element und der Turm als vertikales Element ergeben ein Ganzes, indem die horizontale Schichtung beim Turm weitergeführt wird. Der Turm liegt an der Stadt-Hafen-Achse, welche den Besucherstrom aus Richtung Stadt unter der Plattform durch in Richtung Hafen zur Schiffsanlegestelle leitet. Die filigranen Stützen die in die Wasserebene reingreifen, die massive doppelschalige Fassade aus langformatigen Ziegelsteinen in verschiedenen Sandschattierungen und der obere Kubus bilden ein Spannungsgefüge.

Poste Deinen Kommentar zu diesem Projekt!

Teilen Deine Gedanken zu diesem Projekt und hinterlasse ein persönliches Feedback. Fülle dazu einfach die nachfolgenden Felder aus und bestätige Dein Posting durch Klick auf den Link in der Bestätigungs-Mail.

Ich möcht den Backstein-Newsletter abonnieren.

Hiermit stimme ich den Nutzungsbedingungen zu.*

*Pflichtfelder