Backstein.com verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website sind Sie mit der Speicherung von Cookies einverstanden und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Ok

Backstein.com
Bietet Bauherren, Architekten und Investoren das passende Fundament.

Buchvorstellungen

Aktivhaus - Das Grundlagenwerk

Energieeffizienz gilt auch in den kommenden Jahren als Leitthema in der Architektur. Die anstehende EnEV-Novelle wird die energetischen Anforderungen an Gebäude nochmals verschärfen. Eine Antwort darauf ist das Aktivhaus.

Titel des Buches „Aktivhaus - Das Grundlagenwerk”.
</br>Foto © Callwey

Titel des Buches „Aktivhaus - Das Grundlagenwerk”.
Foto © Callwey

Das Aktivhaus ist eine innovative Weiterentwicklung bisheriger Gebäude-Energie-Standards und hat das Ziel, die Energieverluste und den gebäudeinternen Energieverbrauch zu minimieren sowie die passive Solarenergie zu nutzen. Das Team um DGNB-Präsident Manfred Hegger stellt in seinem Fachbuch Aktivhaus erstmals umfassend alle wesentlichen Erkenntnisse zur Planung von Aktivhäusern zusammen.

 

Die Grundlagen für die Entwicklung der Aktivhaus-Idee werden ausführlich beschrieben und bilden einen allgemeinen Leitfaden zur Planung von Aktivhäusern. Von den Grundsätzen des nachhaltigen und energieeffizienten Bauens über die üblichen Regelwerke bis hin zu Planungswerkzeugen und technischen Details – der Leser erfährt, was Aktivhäuser ausmacht, wie man sie entwickelt und welche Komponenten bei ihrer Umsetzung infrage kommen können. Dabei konzentrieren sich die Autoren vor allem auf die technische Ausstattung von Aktivhäusern. Das Thema Gebäudehülle wird dabei eher am Rande behandelt. Zwar werden die Aufgaben und Funktionen der Gebäudehülle angesprochen, die entscheidenen Vorteile der Zweischaligen Wand mit Verblendmauerwerk werden jedoch nicht vertieftend dargestellt.

 

Experten unterschiedlichster Fachrichtungen wie z. B. Peter Ramsauer, Werner Sobek oder Rolf Disch erläutern in Essays, Fachbeiträgen und Interviews ihren Standpunkt zum energieeffizienten Bauen und widmen sich aus sehr unterschiedlichen Blickwinkeln der Kernfrage, wie zukünftig energieeffiziente Architektur realisiert werden kann.

 

Schließlich werden all diese Erkenntnisse an realisierten Beispielbauten aus den Bereichen Wohnungsbau, Nichtwohnungsbau, Neubau und Sanierung veranschaulicht. Mit Ausnahme einer zu einem Nullenergiehaus umgewandelten Villa aus den 1920er Jahren finden sich darunter leider keine Beispiele aus der Backsteinarchitektur. Allerdings zeigt das Beispiel der nachträglich innengedämmten Villa, dass bei der Sanierung historischer Backsteinbauten selbst dann problemlos ein klimaneutraler Energiestandard realisiert werden kann, wenn das charakterisstische Erscheinungsbild des historischen Bestands nicht angetastet wird.

 

Zahlreiche bautechnische und bauphysikalische Details, ein thematischer Ausblick sowie ein umfangreiches Glossar mit allen wichtigen Fachbegriffen runden das Buch ab. Als Grundagenwerk bietet der Titel ohne Zweifel einen umfassenden Einblick in das Thema Energieoptimiertes Bauen und dient Architekten, Planern und Bauherren als nützliche Planungshilfe auf dem Weg zum Aktivhaus. Denjenigen die planen, ein Aktivhaus mit Zweischaliger Wand zu realisieren, sei ergänzend dazu das kostenlose Informationsmaterial der Initiative Bauen mit Backstein sowie einen Blick in den Architektenordner auf backstein.com empfohlen.

Die Autoren

Manfred Hegger ist Professor für Entwerfen und Energieeffizientes Bauen am Fachbereich Architektur der TU Darmstadt, zudem Architekt und Autor. Er leitet ein interdisziplinäres Forschungsteam aus Architekten, Stadtplanern und Energieberatern.

 

Caroline Fafflok studierte Architektur an der TU Darmstadt und ArchitekturMediaManagement an der Hochschule Bochum. Nach ihrer Arbeit in verschiedenen Frankfurter Museum u.a. dem Deutschen Architekturmuseum und in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei Albert Speer und Partner ist sie seit 2008 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachgebiet Entwerfen und Energieeffizientes Bauen tätig.

 

Johannes Hegger beendete nach mehreren Auslandsaufenthalten 2009 sein Architekturstudium an der Universität Stuttgart. Seitdem ist er bei HHS Architekten in Kassel beschäftigt.

 

Isabell Passig studierte bis 2006 Architektur an der TU Darmstadt. Im Anschluss war sie bis 2011 als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachgebiet Entwerfen und Energieeffizientes Bauen tätig. Seit 2011 ist sie geschäftsführende Gesellschafterin der ina Planungsgesellschaft mbH.

 

Manfred Hegger, Caroline Fafflok, Johannes Hegger und Isabell Passig

Aktivhaus – Das Grundlagenwerk

Vom Passivhaus zum Energieplushaus

2013. 288 Seiten, 612 Fotos, Pläne, Illustrationen und Tabellen 23 x 29,7 cm, gebunden

€ [D] 120,-; € [A] 123,70; sFr. 163,90

ISBN 978-3-7667-1902-7


Callwey-Online-Shop

27 Social Housing | Luis Martínez Santa-Maria | © Roland Halbe | Einreichung im Rahmen des Fritz-Höger-Preises 2014