Backstein.com verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website sind Sie mit der Speicherung von Cookies einverstanden und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Ok

Backstein.com
Bietet Bauherren, Architekten und Investoren das passende Fundament.

Buchvorstellungen

Schlichte Andersartigkeit

In einem baumhausartigen Gebäude an den Hängen des Lago Maggiore befindet sich das Büro dreier Architekten. Eine Feuerstelle. Ein paar Schreibtische. Keine weiteren Mitarbeiter. Hier entwerfen und planen die Architekten Luca Wespi, Markus de Meuron und Jérome Romeo.

2012 komplettierte Romeo das seit 2002 existierende Büro von Wespi und de Meuron. Heute werden die Projekte des Trios weltweit diskutiert und gefeiert. Sie beeindrucken mit ihrem ganz eigenen Stil, weit weg vom Mainstream.

Monolithen
 
Außen demonstrieren die Gebäude meist schlichte Andersartigkeit – Monolithen aus Beton oder Natursteinen, durchsetzt mit Fensteröffnungen verschiedenster Größen. Der Anspruch der drei Architekten: ihre Werke in die Umgebung einzubetten, sie mit der Landschaft zu verschmelzen. Zu sehen etwa im Umbau eines Steinhauses im schweizerischen Caviano, bei dem das alte Kopfsteinpflaster der Dorfstraße bis in in den Eingangsbereich hineinreicht.


Das Spiel mit den vorgefundenen historischen Baustoffen zeigt sich auch im Umbau eines ehemaligen Amtsgerichts in Mecklenburg-Vorpommern. Der Erhalt der alten Backsteinwände gibt dem Wohnhaus einen rustikalen Charme, ohne dabei an Modernität zu einzubüßen. Einrichtung und Licht korrespondieren mit den verschiedenen Farben des Steins, der so stets im Mittelpunkt steht.

Starke Aussichten

Wie sich schon in der Wahl ihrer Büroadresse zeigt, verbindet die drei Architekten eine Vorliebe für beeindruckende Aussichten. Die werden meist mit großen, wohldurchdachten Fenstern gewürdigt. Da die im Buch vorgestellten Anwesen nicht selten an einem Hang liegen, nutzten die Architekten die Chance, mit Eingängen auf verschiedenen Ebenen zu spielen. Der schlichte äußere Eindruck setzt sich auch im Innern fort. Der rohe Charakter der nackten Steinwände bildet mit den hellen, maßgefertigten Möbeln einen angenehmen Kontrast. Auffällig sind die Lichtverhältnisse der Betonneubauten, in denen geschickt mit indirekter Beleuchtung gespielt wird.

Hinter dem reduzierten Design des Buchdeckels verbergen sich präzise Bauzeichnungen, Grafiken und Fotos. Nach einem Prolog von Architekt und Bewunderer Daniel Buchner geben die detailliert beschreibenden, zweisprachigen Texte nüchterne Führungen durch die Architektur und erklären die Philosophie der Gebäude.

Fazit: Ein minimalistisch gestaltetes Buch, das tiefe Einblicke in die Arbeit dreier ganz und gar unkonventioneller Architekten gewährt.


Lynn Kunze (Hrsg.)
Wespi de Meuron Romeo
Verlag: Deutscher Architektur Verlag
128 Seiten mit zahlreichen Abbildungen
bilinguale Ausgabe (deutsch, englisch)
Hardcover
Euro 44,00
ISBN 978-3-946154-28-0

27 Social Housing | Luis Martínez Santa-Maria | © Roland Halbe | Einreichung im Rahmen des Fritz-Höger-Preises 2014