Startschuss für den Fritz-Höger-Preis 2017:
Jetzt am Wettbewerb teilnehmen!

Jetzt Projekt einreichen

Architekten in den Medien

Breite Öffentlichkeitswirkung

BONN. Ein wesentliches Ziel des Fritz-Höger-Preises ist es, das öffentliche Bewusstsein für die gestalterischen Möglichkeiten beim Bauen mit Backstein zu stärken. Darum werden die Wettbewerbsbeiträge aktiv kommuniziert und gemeinsam mit ausgewählten Medien publiziert. Auch Objekte, die am Ende nicht für den Fritz-Höger-Preis 2017 nominiert werden, haben gute Chancen, ein breites Publikum zu erreichen. Denn der Fritz-Höger-Preis und dessen Einreichungen sind Gegenstand intensiver Presseberichterstattung. Davon profitieren alle teilnehmenden Architekten, denn sie und ihre Arbeiten stehen dabei im Fokus. Von Fachmagazinen über bekannte Publikumszeitschriften bis hin zu regionalen Tageszeitungen – ausgewählte Wettbewerbsbeiträge genießen Präsenz in einem breiten Medienspektrum.

 


Präsenz in Fachmedien

 

Ob herausragende Objekte für anspruchsvolle Architekturmagazine oder einfache Einfamilienhäuser für auflagenstarke Bauherrenmedien – alle Wettbewerbskategorien sind medial von Relevanz. Das beinhaltet auch diejenigen Objekte, die nicht nominiert oder mit dem Fritz-Höger-Preis ausgezeichnet wurden. Nutzen Sie die Chance, Ihre Arbeit bekannt zu machen!
 

Vorstellung in "VORteile"

 

Zweimal jährlich präsentiert zudem das Backstein-Magazin „VORteile“ die besten Einreichungen beim Fritz-Höger-Preis für Backstein-Architektur. Jede Ausgabe des Magazins widmet sich einer bestimmten Wettbewerbskategorie und dokumentiert die besten Projekte im Rahmen einer umfangreichen redaktionellen Darstellung. Begleitende Fachartikel und Interviews runden das Themenspektrum ab. „VORteile“ erscheint in einer Auflage von gut 100.000 Exemplaren und liegt ausgewählten Architektur-Zeitschriften wie Baumeister, Bauwelt, BundesBauBlatt, DBZ, db, wettbewerbe aktuell und Der Architekt bei. Darüber hinaus abonnieren viele Interessenten das beliebte Magazin oder nutzen die Online-Version unter www.backstein-magazin.de.

 

Bundesweite Wanderausstellung

 

Eine bundesweite Wanderausstellung dokumentiert sämtliche für den Fritz-Höger-Preis nominierte Projekte bis ins Detail und präsentiert auf mehr als 50 großformatigen Infowänden einen beeindruckenden Querschnitt internationaler Backstein-Architektur. Die umfangreiche Ausstellung wird interessierten Institutionen und Hochschulen zur Verfügung gestellt.

 

Vorstellung auf backstein.com


Tipp: Bereits im Rahmen der Online-Einreichung haben Sie die Möglichkeit, Ihr Büro interessierten Bauherren und Investoren auf backstein.com vorzustellen. Auf Wunsch erscheint Ihr persönliches Büroprofil, das automatisch aus Ihren Anmeldedaten generiert wird, in der Rubrik Architektenprofile. Dieser Service ist – wie die Teilnahme am Wettbewerb – selbstverständlich kostenlos.

FHP trophy 2014