Backstein.com
Bietet Bauherren, Architekten und Investoren das passende Fundament.

FAQ - Häufig gestellte Fragen

Inhaltsverzeichnis:

 

1. Grundsätzliches

 

2. Nominierungen und Sieger | Nominations and winners

3. Preisverleihung | Award ceremony


4. Teilnahmebedingungen

 

5. Online-Einreichung

 

6. Architektenprofile

 

7. Kontakt | Contact

 

 

 

1. Grundsätzliches


Wer genau lobt den Fritz-Höger-Preis 2017 für Backstein-Architektur aus?

Der Architekturpreis wird ausgelobt von der Initiative Bauen mit Backstein – dem Zusammenschluss der führenden, im deutschen Markt vertretenen Backsteinhersteller. Seit 2011 wird der Wettbewerb von dem Bund Deutscher Architekten BDA partnerschaftlich unterstützt. Eine Übersicht der Mitglieder der Initiative Bauen mit Backstein finden Sie hier.


Wann bzw. wie häufig findet Wettbewerb statt?

Der erstmals in 2008 ausgelobte Fritz-Höger-Preis für Backstein-Architektur wird alle drei Jahre verliehen und zählt mit zuletzt mehr als 500 nationalen und internationalen Einreichungen mittlerweile zu den größten deutschen Architekturpreisen. Mehr über die vergangenen Wettbewerbe:


Werden von der Initiative Bauen mit Backstein – neben dem Fritz-Höger-Preis – auch Wettbewerbe für weitere Architektur-Themen ausgelobt?

Nein, der Fritz-Höger-Preis für Backstein-Architektur ist der einzige Architekturpreis bzw. Wettbewerb, der von der Initiative Bauen mit Backstein ausgelobt wird. Informationen zu weiteren Architekturpreisen – außerhalb des Fritz-Höger-Preis-Kontexts – finden Sie übrigens auf backstein.com unter: Wettbewerbe.

 

Wer finanziert den Fritz-Höger-Preis?

Der Fritz-Höger-Preis sowie die gesamte Kommunikation der Wettbewerbsergebnisse wird von der Initiative Bauen mit Backstein und ihren Mitgliedern finanziert. Die Höhe der Finanzierung orientiert sich an den im deutschen Markt getätigten Umsätzen. Einzelne Hersteller, die (noch) nicht Mitglied der Initiative Bauen mit Backstein sind, haben die Möglichkeit, sich an einzelnen Teilaspekten des Preises finanziell zu beteiligen und diesen so zu fördern.

 

 

2. Nominierungen und Sieger | Nominations and winners

 

Wer beruft die Jury?

Die Jury wird von der Initiative Bauen mit Backstein berufen.


Wie setzt sich die Jury zusammen?

Die Jury setzt sich aus 5 Mitgliedern zusammen, die alle über gleiches Stimmrecht verfügen. Da die Jury komplett unabhängig arbeiten soll, ist die Initiative Bauen mit Backstein nicht durch ein Mitglied in der Jury vertreten. Die Initiative Bauen mit Backstein bemüht sich dabei zwei anerkannte Architekten zu gewinnen, die als Sieger beim vorherigen Fritz-Höger-Preis hervorgegangen sind. Weiterhin soll ein (möglichst international tätiger) Architekt der Jury angehören, der üblicherweise nicht mit Backstein baut. Ein weiteres Jurymitglied wird vom BDA gestellt. Hinzu kommt ein Jurymitglied, dass als leitender Architekturredakteur einen Medienpartner des Fritz-Höger-Preises vertritt.

 

Wie hoch ist das Preisgeld?

Das ausgelobte Preisgeld beträgt 10.000 Euro. Der Grand-Prix-Sieger erhält 3.000 Euro, die Gold-Gewinner der jeweiligen Kategorien je 1.000 Euro. Die Jury ist jedoch völlig frei darin, die Preise und das Preisgeld gegebenenfalls anders aufzuteilen.

 


Welche Preise werden vergeben?

Aufgrund der großen Menge an Einreichungen (über 500 Beiträge) und deren hoher Qualität wird die Preisstruktur beim Fritz-Höger-Preis 2017 wie folgt erfolgen:

Fritz-Höger-Preis 2017 – Nominee: Hiermit werden alle Projekte und Arbeiten ausgezeichnet, die aufgrund ihrer herausragenden Qualität aus der großen Zahl an Beiträgen für eine Auszeichnung  mit dem Fritz-Höger-Preis ausgewählt worden sind, sich aber in der weiteren Diskussion nicht gegenüber anderen Beiträgen durchsetzen können. Mit dieser Auszeichnung ist eine Einladung zur Preisverleihung sowie eine Urkunde verbunden. Die Projekte werden im Rahmen der weiteren Pressearbeit berücksichtigt und können das für die Auszeichnung vorgesehene Gewinnerlabel kostenfrei im Rahmen ihrer eigenen Kommunikation nutzen. Auch werden bereits die nominierten Objekte nach Möglichkeit im Rahmen der Ausstellung zum Fritz-Höger-Preis sowie der weitergehenden Kommunikation dargestellt.

Fritz-Höger-Preis 2017 – Winner Special Mention: Hiermit werden Projekte und Arbeiten ausgezeichnet, bei denen zusätzlich zur herausragenden Qualität des Projektes, besondere Details eine zusätzliche, lobende Erwähnung rechtfertigen. Die Gewinner einer Special Mention können das dafür vorgesehene Label in ihrer Kommunikation kostenfrei nutzen. Die Gewinner  werden bei der Umsetzung der Ausstellung sowie der weiteren Publikationen bevorzugt berücksichtigt.

Fritz-Höger-Preis 2017 – Winner Silber: Diejenigen, wenigen Projekte, die die finale Runde zur Vergabe der Hauptpreise erreicht haben, werden mit dem Fritz-Höger-Preis in Silber ausgezeichnet. Es handelt sich dabei um die besten Projekte in der jeweiligen Kategorie. Mit der Auszeichnung ist eine persönliche Übergabe des Preises im Rahmen der Preisverleihung verbunden. Die Präsentation der Projekte im Rahmen der Ausstellung sowie der weiteren Publikationen ist in angemessenem Umfang garantiert.

Fritz-Höger-Preis 2017 – Winner Gold: Hiermit werden die besten Projekte einer Kategorie ausgezeichnet. In der Regel ist nur eine Auszeichnung je Kategorie vorgesehen. Die Jury behält sich jedoch vor, in einer Kategorie mehrere Fritz-Höger-Preise in Gold zu vergeben bzw. zu verzichten. Mit dem Gewinn eines Fritz-Höger-Preises in Gold ist zusätzlich zu den in den vorgenannten Kategorien dargestellten Leistungen die persönliche Übergabe der Siegerplakette, die ausschließlich den besten Arbeiten vorbehalten ist sowie ein Preisgeld in Höhe von 1.000 € verbunden. Sollten in einer Kategorie mehrere Preise in Gold vergeben werden, so wird das für diese Kategorie vorgesehene Preisgeld jeweils geteilt. Mit dem Gewinn eines Fritz-Höger-Preises in Gold ist zusätzlich auch die bevorzugte Darstellung im Rahmen der gesamten Kommunikation zum Fritz-Höger-Preis vorgesehen. Es erfolgt in der Regel auch eine Darstellung der siegreichen Projekte in den jeweiligen Partnermedien.

Fritz-Höger-Preis 2017 – Grand Prix: Hiermit wird das Projekt ausgezeichnet, das für die Jury – unabhängig von einer Kategorie – aus allen eingereichten Projekten in besonderem Maße herausragt und in hohem Maße ein prominente Darstellung rechtfertigt. Zusätzlich zu den bei den vorgenannten Kategorien aufgeführten Leistungen ist mit dem Grand Prix ein höheres Preisgeld sowie eine in besonderem Maße prominente Folgekommunikation verbunden.

 

Wie erfahre ich, ob ich für den Fritz-Höger-Preis nominiert bin?

Die Nominierungen und Sieger werden im Rahmen der Jurysitzung im Sommer 2017 ermittelt. Alle Teilnehmer, die von der Jury für den Fritz-Höger-Preis 2017 nominiert werden, werden kurz nach der Jurysitzung persönlich per E-Mail über ihre Nominierung benachrichtigt.

Hinweis: Teilnehmer, die nicht nominiert wurden, erhalten keine gesonderte Benachrichtigung darüber. Sollten Sie also keine E-Mail von uns erhalten, die weitere Informationen über eine Nominierung enthält, wurde Ihre Einreichung leider nicht für den Fritz-Höger-Preis 2017 nominiert.

 

Wann werden die Sieger bekannt gegeben?

Die offizielle Bekanntgabe der Sieger erfolgt im Rahmen der Preisverleihung, die im Herbst 2017 iin Berlin stattfinden wird. Weitere Informationen zur Preisverleihung finden Sie hier.

 

Werden auch diejenigen Wettwerbsbeiträge ausgezeichnet, die zwar nominiert sind, aber letztendlich nicht zu den Siegern gehören?

Ja, alle Nominierten, die an der Preisverleihung teilnehmen, erhalten dort eine Auszeichnung in Form einer Urkunde. Darüber hinaus besteht die Gelegenheit, sich mit der Urkunde von einem professionellen Fotografen vor einer Fotowand in Szene setzen zu lassen. Auch werden die meisten nominierten Projekte im Rahmen der Ausstellung zum Fritz-Höger-Preis sowie der begleitenden Publikationen berücksichtigt.

 

 

Ich bin nominiert, schaffe es jedoch nicht zur Preisverleihung. Was tun?

Gerne würden wir Sie natürlich auf der Preisverleihung begrüßen. Für den Fall, dass Sie an diesem Termin verhindert sein sollten, findet sich sicherlich eine Lösung. Sprechen Sie uns einfach an. Unsere Kontaktdaten finden Sie hier.

 

Kann ich das Label, das ich gewonnen habe, uneingeschränkt kostenfrei nutzen?

Das Label, mit dem ihr Projekt ausgezeichnet wurde, steht ausschließlich ihnen bzw. ihrem Büro zur Kommunikation im Kontext des ausgezeichneten Projektes zur Verfügung. Es darf im Rahmen ihrer eigenen Pressearbeit auch an redaktionelle Medien zur kostenfreien Nutzung im Kontext des ausgezeichneten Projektes weitergegeben werden. Eine kommerzielle Nutzung durch Dritte ist nicht gestattet. Bitte beachten Sie auch die Nutzungsbedingungen, die ihnen zusammen mit dem Label ausgehändigt worden sind.

 



Darf ich das Gewinnerlabel auch gewerblich nutzen bzw. dazu an Dritte weitergeben?

Ja, für ihre eigenen Zwecke (z. B. Broschüre, Internet etc.) dürfen sie das Label unter Beachtung der ihnen zur Verfügung gestellten Nutzungsbedingungen auch kostenfrei werblich nutzen. Eine Weitergabe an Dritte zur werblichen Nutzung durch Dritte (z. B. Hersteller, Bauherr, Baustoffhändler und/oder Bauunternehmen) bedarf unserer ausdrücklichen Zustimmung und ist gegebenenfalls für die konkret zu benennenden Dritten mit Lizenzgebühren verbunden.
 

 

How do I know, that I am nominated?
The nominees and winners are determined at the jury meeting in the summer of 2017. All participants who are nominated by the jury for the Fritz Hoger Award 2017, will be notified shortly after the jury meeting by e-mail.


Note: Participants who were not nominated, do not receive a separate notification about that. So if you have not received an email from us that contains more information about a nomination, your submission unfortunately is not nominated for the Fritz Hoger Award 2017.

 

When will the winners be announced?

The winners will be officially announced at the award ceremony, which will take place in autumn in Berlin. For more information about the award ceremony, please click here.

 

Will the nominees be awarded, even even if they are not among the winners?

Yes, all nominees who take part at the award ceremony will be awarded with a certificate in recognition of their achievements. In addition, there is the possibility to be photographed by an professional photographer.
 

 

I am nominated, but I cannot participate at the award ceremony. What shall I do?

Of course, we would like to welcome you at the award ceremony. In the event that you should be prevented at this date, we will certainly find a solution. Just contact us. Our contact details can be found here.

 

3. Preisverleihung | Award ceremony

 

Wo und wann findet die Preisverleihung statt?

Die feierliche Preisverleihung findet im Herbst 2017 in Berlin satt. Die genaue Uhrzeit sowie das Veranstaltungsprogramm werden  rechtzeitig bekannt gegeben.

 

 

 

Wer nimmt an der Preiverleihung teil?

Auch wenn bei der Preisverleihung die Sieger und Nominierten im Mittelpunkt stehen, sind alle alle Teilnehmer, die Projekte beim Fritz-Höger-Preis 2017 eingereicht haben, herzlich zur Veranstaltung eingeladen. Selbstverständlich können Architekten in Begleitung der Bauherren erscheinen. Darüber hinaus werden Vertreter der Presse und Architekturmedien sowie der Initiative Bauen mit Backstein anwesend sein.

 

Wie erhalte ich eine Einladung zur Preisverleihung?

Diejenigen Wettbewerbsteilnehmer, die für den Fritz-Höger-Preis 2017 nominiert werden, erhalten im Spätsommer eine persönliche Einladung zur Preisverleihung. Diese wird alle wichtigen Informationen zur Veranstaltung sowie das Rahmenprogramm beinhalten.

 

Presse-Akkreditierung: Vertreter der Presse, die sich zur Veranstaltung akkreditieren lassen möchten, melden sich hier.

 

Was kostet die Teilnahme an der Preisverleihung?

Pro Anmeldung wird eine einmalige Gebühr erhoben, deren Höhe noch bekanntgegeben wird. 2014 betrug sie 19 Euro. Nominierte Teilnehmer erhalten zwei kostenlose Tickets und können darüber hinaus weitere Tickets zum regulären Preis bestellen.

 

Wie sieht das Programm der Veranstaltung aus?

Der Zeitplan sowie das Rahmenprogramm der Preisverleihung werden zeitnah bekannt gegeben und an dieser Stelle veröffentlicht. Diejenigen, die eine Nominierung erhalten haben, erhalten darüber hinaus eine Einladung mit allen relevanten Informationen.

 

Was wird im Rahmen der Preisverleihung ausgestellt?

Bereits im Rahmen der Preisverleihung sollen möglichst alle nominierten Projekte im Rahmen einer Ausstellung präsentiert werden. Aufgrund der zeitlichen und räumlichen Enge im Zusammenhang mit der Anzahl aller nominierten Arbeiten ist jedoch nicht gesichert, dass am Ende tatsächlich alle Arbeiten präsentiert werden können. Wir bemühen uns aber auch diejenigen Arbeiten, die gegebenenfalls noch nicht im Rahmen der Preisverleihung ausgestellt werden können/konnten noch nachträglich entsprechend aufzubereiten.

 


Wie werden die Projekte nach der Preisverleihung präsentiert bzw. publiziert?

Die nominierten und ausgezeichneten Projekte sind zunächst Gegenstand einer Ausstellung, die während des Ausstellungszeitraums für interessierte Besucher im Rahmen der allgemeinen Öffnungszeiten zugänglich ist. Danach sollen die Projekte als Wanderausstellung an möglichst vielen Hochschulen in Deutschland präsentiert werden. Die Wanderausstellung wird um gegebenenfalls bei der Preisverleihung noch fehlende Objekte ergänzt und allen Hochschulen in Deutschland, die über einen Fachbereich Architektur verfügen, angeboten.

Interessierte Hochschulen können schon jetzt ihr Interesse unter architekturpreis@backstein.com bekunden. Der Umfang der dabei präsentierbaren Ausstellung ist von den vor Ort bestehenden räumlichen Begebenheiten und der Finanzierungsfrage abhängig. Gegebenenfalls kann die Ausstellung in reduziertem Umfang oder mit inhaltlichem Schwerpunkt zur Verfügung gestellt werden.

Zusätzlich werden alle nominierten Objekte nach und nach online publiziert und entsprechend gewürdigt. Weiterhin ist vorgesehen, alle ausgezeichneten und nominierten Objekte in dem in loser Folge erscheinendem Magazin VORteile zu publizieren.

 


Werden studentische Projekte extra ausgezeichnet?

Nein, von der Jury werden studentische Projekte mit bereits realisierten Arbeiten junger Büros gemeinsam bewertet. In der weiteren Kommunikation sollen studentische Projekte und Konzepte jedoch eine eigene Onlineplattform erhalten, auf deren Basis diese dann präsentiert werden.

 

Ich möchte über Nacht in Berlin bleiben. Stehen Hotelzimmer zur Verfügung?

Für diejenigen, die planen über Nacht in Berlin zu bleiben, werden wir Zimmerkontingente in ausgewählten Hotels reservieren. Alle Kontingente sind zeitlich begrenzt. Weitere Details folgen.

Where and when will the award ceremony take place?

The award ceremony will take place in autumn 2017 at the DAZ in Berlin. The exact time and the program of the event will be announced soon.

We kindly ask all nominees to note this date.

 

Who can participate at the award ceremony?

Tough the award ceremony will focus on the winners and nominees, all participants in the comeptition are cordialy invited to he event. Of course, architects can appear in companionship with their clients. Further, representatives of the press and architecture media as well as the “Initiative Bauen mit Backstein” (brick building initiative) will be present.

 

What does the participation in the award ceremony cost?
The participation fee will be anounced soon. For each nominee we provide two tickets free of charge.

 

How do I get an invitation?

Those contestants who are nominated for the Fritz Höger Award 2017, will receive a personal invitation in the middle of August. It will contain all important informations about the event as well as the schedule and supporting programme.

Press accreditation: press members who wish to be accredited for the event, please register here.

 

What is the programme of the event?

The schedule and the supporting programme of the award ceremony will be announced soon and published at this point. Those who have received a nomination, will also receive an invitation with all relevant information.

 

I want to stay overnight in Berlin. Are hotel rooms available?
For those who plan to stay overnight in Berlin, we will have book-blocked rooms in selected hotels. More informations are coming soon.

 

4. Teilnahmebedingungen

 

Können Bauherren an dem Wettbewerb teilnehmen?

Nein, teilnahmeberechtigt sind ausschließlich Architekten, Architektengemeinschaften sowie Architekten-/Ingenieurgemeinschaften, sofern diese die geistigen Urheber der eingereichten Bauwerke sind. Bauherren, die ein Projekt einreichen möchten, wenden sich am besten an ihren Architekten und schlagen ihm die Teilnahme am Wettbewerb vor.

 

Welche Anforderungen bestehen hinsichtlich der Materialität bzw. den Eigenschaften der Fassade?

Zur Einreichung zugelassen sind Bauwerke mit einer Fassadenkonstruktion, dessen wesentliches Erscheinungsmerkmal ein Sicht- bzw. Verblendmauerwerk aus Backstein ist. Backstein wird dabei als Oberbegriff für aus Ton gebrannte Fassadensteine verstanden, also Ziegel, Vormauerziegel, Verblender, Klinker oder auch Klinkerriemchen.

 

Können Objekte mit einer Fassadenbekleidung aus Klinkerriemchen eingereicht werden?

Selbstverständlich können auch Bauwerke zum Wettbewerb eingereicht werden, deren Fassade mit Klinkerriemchen bekleidet ist.

 

Können Objekte, die bereits am Fritz-Höger-Preis 2011 teilgenommen haben, ein zweites Mal eingereicht werden?

Ja, die erneute Einreichung ist möglich. Bedingung: das Objekt wurde nach dem 1. Januar 2012 fertiggestellt und nicht für den Fritz-Höger-Preis 2014 für Backstein-Architektur nominiert.

 

Muss ein Projekt zum Zeitpunkt seiner Einreichung fertiggestellt sein?

Ja, es können nur tatsächlich realisierte Projekte eingereicht werden, deren Fertigstellung bereits zum Zeitpunkt der Einreichung abgeschlossen ist. Ausnahme: Beiträge in der Kategorie „Nachwuchs/Newcomer“. Hier ist ebenfalls die Einreichung von Projektideen möglich, sofern der/die Teilnehmer die Voraussetzungen für die Teilnahme in dieser Kategorie erfüllen.

 

Wer kann in der Kategorie „Nachwuchs/Newcomer“ teilnehmen? Was ist dabei zu beachten?
Erstmals wird im Rahmen des Fritz-Höger-Preises ein Newcomer-Award vergeben. Dieser richtet sich an (Architektur-)Studenten, Absolventen und Nachwuchsarchitekten, deren Hochschulabschluss nicht länger als vier Jahre zurückliegt. Als Nachweis gilt die Kopie des Studentenausweises oder des Diploms. Diese fügen Sie dem Anmeldeformular bei, das Sie uns – neben der ausgefüllten Urhebererklärung – per Post, Fax oder E-Mail zukommen lassen, um Ihre Anmeldung zu bestätigen.

 

Welche Projekte sind nicht für die Teilnahme am Wettbewerb zugelassen?

Es sind solche Projekte nicht für den Wettbewerb zugelassen, auf die mindestens eines der nachfolgenden Merkmale zutrifft:

  • Die Fertigstellung erfolgte bereits vor dem 1. Januar 2012
  • Die Fertigstellung steht zum Zeitpunkt der Anmeldung noch aus bzw. es handelt sich um eine nicht realisierte Projektidee (Ausnahme: für die Einreichung in der Kategorie Nachwuchs/Newcomer qualifizierte Projekte/Projektideen)
  • Das Projekt wurde bereits für den Fritz-Höger-Preis 2014 für Backstein-Architektur nominiert
  • Die Fassade ist nicht aus sichtbaren Backstein-Mauerwerk ausgebildet (z. B. Bauwerke mit verputztem Mauerwerk; komplette Holz-, Glas- oder Putz-Fassaden). Geschlämmte oder in andere Weise an der Oberfläche behandelte Backsteinfassaden sind jedoch ausdrücklich zugelassen.
  • Die Einreichung erfolgt nicht durch den geistigen Urheber bzw. ohne dessen Einwilligung

 

Ist der Wettbewerb lediglich auf Teilnehmer/Objekte aus Deutschland beschränkt?
Nein. Selbstverständlich sind internationale Einreichungen herzlich willkommen. Dabei spielt es weder eine Rolle, aus welchem Land das einreichende Architekturbüro stammt, noch wo sich der Standort des eingereichten Objekts befindet. Was zählt, ist allein die Qualität der Einreichung, nicht ihre Herkunft.

 

Kann ich am Wettbewerb teilnehmen, wenn ich den Hersteller, der das Material zu  meinem Projekt geliefert hat, nicht kenne oder es sich um einen Hersteller handelt, der nicht Mitglied der Initiative Bauen mit Backstein ist?

Ja, genauso wie ausländische Projekte zugelassen sind, spielt auch der Hersteller des von ihnen verwendeten Materials bei der Jurierung keine Rolle. Der Jury werden alle Beiträge neutralisiert vorgelegt. Sie können also auch einreichen, wenn Sie mit recyceltem, selbstgebranntem Material bebaut haben oder Produkte zum Einsatz gekommen sind, die von einem Hersteller stammen, der den Fritz-Höger-Preis für Backstein-Architektur nicht unterstützt.
 

 

Ist die Teilnahme am Wettbewerb auf eine Einreichung je Teilnehmer beschränkt?

Nein, es können von jedem Teilnehmer beliebig viele Objekte eingereicht werden, sofern Sie den Teilnahmebedingungen entsprechen.

 

Welche Kosten fallen für die Teilnahme am Wettbewerb an?

Keine! Die Teilnahme an dem Wettbewerb ist – unabhängig von der Anzahl Ihrer Einreichungen – grundsätzlich kostenlos. Darüber hinaus entstehen Ihnen keine Folgekosten für die Veröffentlichung Ihrer Wettbewerbsbeiträge. Die Kosten werden von der Initiative Bauen mit Backstein und einzelnen Förderern getragen. Die Veröffentlichung aller ausgezeichneten Arbeiten ist allerdings nicht garantiert.

 

5. Online-Einreichung

 

Ist eine zusätzliche postalische Einreichung erforderlich oder genügt die Online-Einreichung?

Die Online-Einreichung ist ausreichend, die ergänzende postalische Zusendung Ihrer Wettbewerbsunterlagen jedoch empfehlenswert. Grund: Auf den A4-Pappen haben Sie die Möglichkeit, Ihre Einreichung individuell aufzubereiten und deren Besonderheiten gezielt in den Fokus zu stellen. Beachten Sie dazu die Hinweise zur postalischen Aufbereitung.

 

Muss der Backstein-Hersteller, dessen Steine bei dem einzureichenden Projekt verwendet wurden, genannt werden?

Nein, Informationen über den verwendeten Stein sowie dessen Hersteller sind freiwilliger Bestandteil der Objektbeschreibung und müssen darin nicht zwingend aufgeführt werden. Zur Vorbereitung der Jurysitzung ist es für uns jedoch hilfreich, wenn Sie auf eine prominente Nennung des Backsteinhersteller in ihren Texten und/oder Bildunterschriften verzichten. Der Jury werden alle Beiträge neutralisiert vorgelegt, so dass die Auswahl ohne Einsehens des gegebenenfalls genannten Ziegelherstellers erfolgt.

 

Darf ich mein Architekturbüro als Urheber in den Texten und Bildunterschriften nennen?

Auch hier verfolgen wir das Ziel, der Jury alle Wettbewerbsbeiträge neutralisiert vorzulegen. Daher bitten wir Sie in den beschreibenden Texten und/oder Bildunterschriften auf eine Angabe ihres Büros zu verzichten. Sie ersparen uns damit die aufwendige Neutralisierung ihrer eingereichten Beiträge.

 

Kann ich an dem Wettbewerb teilnehmen, obwohl ich bei Schritt 2 der Online-Einreichung nicht alle Projekt-Daten (Energieeffizienz, Jahresenergiebedarf etc.) nennen kann oder möchte?

 

Sie müssen lediglich die mit einem * gekennzeichneten Pflichtfelder ausfüllen. Dabei handelt es sich um folgende Angaben: Projektbezeichnung, Land, PLZ/Ort, Bauherr, Planung und Bauzeit, Kurzbeschreibung und Ansprechpartner. Alle weiteren Angaben sind freiwillig. Tipp: je aussagekräftiger Sie Ihre Einreichung beschreiben, desto besser kann sich die Jury ein Bild von dem Projekt machen.

 

Der Upload von Bilddaten dauert sehr lange oder bricht ab. Was kann ich tun?

Optimal für den Upload sind Dateien im JPG/JPEG-Format, die eine Größe von 16 MB/Bild nicht überschreiten. Sollten Sie Probleme beim Upload haben, prüfen Sie Ihre Bilddaten und reduzieren Sie ggf. die Dateigröße. Sollte der Upload dennoch nicht funktionieren, nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Gerne helfen wir Ihnen weiter.

 

Der Upload von PDF-Dokumenten dauert sehr lange oder bricht ab. Was kann ich tun?

Optimal für den Upload sind einseitige PDF-Dokumente im RGB-Farbmodus. Generell gilt auch hier: je kleiner die Dateigröße, desto schneller ist der Upload. Sollte der Upload auch nach Reduzierung der Dateigröße nicht funktionieren, nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Gerne helfen wir Ihnen weiter.

 

Tipp: Verwenden Sie beim Upload PDF-Dokumente mit einem Umfang von nur einer Seite und fassen Sie nicht mehrere Seiten zu einem Dokument zusammen. Nach Abschluss der Online-Einreichung erhalten Sie ein Anmeldeformular, mit einer Übersicht Ihrer Einreichung. Dieses Dokument wird automatisch generiert und kann nur PDF-Dokumente vollständig darstellen, die den Umfang von einer Seite nicht überschreiten.

 

Wie schließe ich die Online-Einreichung ab, nachdem ich alle Informationen erfasst habe?

Nachdem Sie sich eingeloggt und die Online-Einreichung aufgerufen haben, finden sie unter „Schritt 3: Daten prüfen“ eine Übersicht der von Ihnen vorbereiteten Projekte. Führen Sie folgende Schritte durch:

  1. Klicken Sie auf das Projekt, das sie für die Einreichung verbindlich freischalten möchten.
  2. Überprüfen Sie die Projektinformationen und korrigieren sie diese bei Bedarf.
  3. Lesen und akzeptieren Sie die Teilnahmebedingungen.
  4. Klicken Sie auf den Button „Einreichung freischalten“.

 

Woran kann ich erkennen, ob eine Einreichung abgeschlossen ist?

Nachdem Sie sich eingeloggt und die Online-Einreichung aufgerufen haben, finden sie unter „Schritt 2: Einreichung“ bzw. „Schritt 3: Daten prüfen“ eine Übersicht derjenigen Projekte, die sie bereits für die Wettbewerbsteilnahme angelegt haben. Ist der Projektstatus mit einem grünen Punkt gekennzeichnet, wurde dessen Einreichung erfolgreich abgeschlossen und es kann nicht mehr nachträglich bearbeitet werden.

 

Ich habe keine E-Mail zur Bestätigung meiner Einreichung erhalten. Was nun?

Teilnehmer, die ein Projekt erfolgreich zur Einreichung freigeschaltet haben, erhalten direkt im Anschluss daran eine Bestätigungs-E-Mail. Diese enthält ein Anmeldeformular mit einer Übersicht der Projektinformationen und -fotos, eine Urhebererklärung sowie Code-Label (zur Kennzeichnung von postalischen Einreichungen). Sollten Sie diese E-Mail nicht nach wenigen Minuten in Ihrem Postfach finden, kann dies einen der folgenden Gründe haben:

  1. Die Bestätigungs-E-Mail ist in Ihrem Spam-Ordner gelandet. Bitte prüfen sie diesen zunächst.
  2. Die E-Mail-Adresse des Ansprechpartners, der in „Schritt 2: Einreichung“ angegeben wurde und die von Ihnen verwendete E-Mail-Adresse sind nicht identisch. Die Bestätigungs-E-Mail wurde in diesem Fall an den genannten Ansprechpartner verschickt.
  3. Die Dateigröße des Anmeldeformulars übersteigt die Kapazität Ihres Postfachs und kann daher nicht zugesellt werden. Grund: das Anmeldeformular wird auf Grundlage der von Ihnen hochgeladenen Fotos automatisch generiert. Je größer die Menge und Dateigröße der Fotos, die verarbeitet werden, je größer die Datenmenge des Formulars.

 

Wichtig: Die in der Bestätigungs-E-Mail enthaltenen Dokumente sind notwendig, damit Sie ihre Einreichung verbindlich abschließen können. In dem unwahrscheinlichen Fall, dass Sie die E-Mail nicht erhalten haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Gerne helfen wir Ihnen weiter.

 

Kann ich Änderungen an einer bereits abgeschlossenen Einreichung vornehmen?

Nein, nachdem Sie in „Schritt 3: Daten Prüfen“ den Freischalten-Button geklickt haben, können Sie keine Änderungen oder Korrekturen mehr an Ihrer Einreichung vornehmen. Sollten Sie nachträgliche Änderungswünsche haben, nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Gerne helfen wir Ihnen weiter.

 

 

6. Architektenprofile

Um was genau handelt es sich bei den Architektenprofilen?
Sie haben die Möglichkeit, sich mit einem eigenen Büroprofil auf backstein.com zu präsentieren. Dieses erscheint in der Rubrik Architektenprofile – einer nach Postleitzahlenbereichen geordneten Übersicht von Architekturbüros. Der Service ist kostenfrei und bleibt Architekten und Planern vorbehalten, die mit Backstein bauen.


Was muss ich tun, um mein Büroprofil in der Rubrik „Architektenprofile“ zu veröffentlichen?
In Schritt 3 der Online-Einreichung finden Sie ein Eingabeformular mit dem Titel „Angaben zum Büro/Architekten”. Füllen Sie die entsprechenden Felder aus. Um die Attraktivität Ihres Büroprofils auf backstein.com zu steigern, haben Sie zudem die Möglichkeit, ein Portraitfoto bzw. Foto Ihrer Mitarbeiter sowie Ihr Logo hoch zu laden. Zur Veröffentlichung Ihres Profils wählen Sie die Option „Architektenprofil freischalten“ und klicken am Ende des Formulars auf den Speichern-Button. Danach erscheint Ihr Büroprofil in den Architektenprofilen.


Wie finde ich mein Büroprofil auf Backstein.com?
In den Rubriken Architekten, Bauherren und Investoren finden Sie jeweils den Menüpunkt Architektenprofile. Nach einem Klick auf „Architektenprofile“ gelangen Sie zu einer nach Postleitzahlenbereichen geordnete Übersicht derjenigen Architekturbüros, die ein Büroprofil auf backstein.com besitzen. Wählen Sie Ihren Postleitzahlenbereich. Ist Ihr Büro freigeschaltet, taucht es in der Liste auf.


Die Fotos meines eingereichten Projekts/meiner eingereichten Projekte erscheinen nicht in meinem Büroprofil. Ist das korrekt?
Das ist korrekt und so beabsichtigt. Vor Bekanntgabe der für den Fritz-Höger-Preis 2017 nominierten Projekte werden sämtliche Einreichungen nicht veröffentlicht, um größtmögliche Neutralität im Rahmen des Wettbewerbprozesses zu gewährleisten.

 


Wie kann ich Fotos meiner Referenzen in meinem Büroprofil veröffentlichen?
Fotos von Referenz-Objekten, die nicht beim Fritz-Höger-Preis 2017 für Backstein-Architektur eigereicht wurden, können Sie jederzeit in Ihrem Profil veröffentlichen. Dafür sind nur wenige Schritte erforderlich:

  1. Besuchen Sie www.backstein.com und loggen sich ein. Den Zugang zu Ihrem Account finden Sie unter „Registrierung/Login“ oben rechts auf der Startseite, neben dem Suchen-Feld.
  2. Nach der Anmeldung befinden Sie sich in Ihrem Account bei backstein.com. Wählen Sie den Menüpunkt „Architekturbüro-Profil“ in der rechten Spalte.
  3. Fügen Sie Fotos Ihrer Referenz-Objekte hinzu und klicken Sie anschließend auf „Profil speichern“ am Ende der Seite. Fertig.



Ich möchte Inhalte in meinem Büroprofil ändern. Wie geht das?
Selbstverständlich können Sie jederzeit Änderungen vornehmen. Es gibt zwei Möglichkeiten, um die Daten in Ihrem Büroprofil zu ändern:

Möglichkeit 1: Online-Einreichung

  1. Besuchen Sie die Online-Einreichung auf www.backstein.com/architekturpreis und melden Sie sich an.
  2. Gehen Sie zu Schritt 3 „Daten prüfen“.
  3. Korrigieren Sie Ihre Angaben in dem Formular „Angaben zum Büro/Architekten“.
  4. Prüfen Sie, ob die Option „Architektenprofil freischalten“ aktiviert ist und klicken Sie auf „Speichern“ am Ende der Seite.


Hinweis: Dieser Weg funktioniert nur solange, wie die Online-Einreichung zum Fritz-Höger-Preis 2017 freigeschaltet ist (Einsendeschluss 15. Mai 2017).

Möglichkeit 2: Backstein-Account

  1. Besuchen Sie www.backstein.com und loggen sich ein. Den Zugang zu Ihrem Account finden Sie unter „Registrierung/Login“ oben rechts auf der Startseite, neben dem Suchen-Feld.
  2. Nach der Anmeldung befinden Sie sich in Ihrem Account bei backstein.com. Wählen Sie den Menüpunkt „Architekturbüro-Profil“ in der rechten Spalte.
  3. Ändern Sie die gewünschten Daten und klicken Sie anschließend auf „Profil speichern“ am Ende der Seite.



Wie kann ich mein Profil wieder offline schalten?

  1. Besuchen Sie die Online-Einreichung auf www.backstein.com/architekturpreis und melden Sie sich an.
  2. Gehen Sie zu Schritt 3 „Daten prüfen“.
  3. Deaktivieren Sie die Option „Architektenprofil freischalten“ und klicken Sie auf „Speichern“ am Ende der Seite.
     

 

7. Kontakt  | Contact

Wen kann ich bei weiteren Fragen kontaktieren?

Unsere Kontakt- und Lieferadresse lautet:

 

Initiative Bauen mit Backstein

Am Mittelhafen 10

48155 Münster

Telefon: (0251) 9 79 17-100

Fax: (0251) 9 79 17-77

E-Mail: architekturpreis@backstein.com

 

Whom should I contact for advice or more information about the Fritz Höger Award?

Contact and delivery address:


Brick Building Initiative

Am Mittelhafen 10
48155 Münster
Telephone: +49 (0)251 9 79 17-100
Fax: +49 (0)251 9 79 17-77
E-mail: architekturpreis@backstein.com

Hintergrundbild: © Tim van de Velde