Backstein.com verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website sind Sie mit der Speicherung von Cookies einverstanden und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Ok

Backstein.com
Bietet Bauherren, Architekten und Investoren das passende Fundament.

Einfamilienhaus/Doppelhaushälfte

Kein Dienst nach Vorschrift

Stringent den örtlichen Bauvorschriften folgend, entstand ein Haus, das sich mit seiner plastischen Ästhetik klar von der Uniformität seiner Umgebung differenziert.

Foto © M&DB Architecten, Den Haag (Einreichung im Rahmen des Fritz-Höger-Preises)

Foto © M&DB Architecten, Den Haag (Einreichung im Rahmen des Fritz-Höger-Preises)

Das in einem Dorf südlich der niederländischen Stadt Eindhoven errichtete „Haus M“ (Huis M) steht an einer Straße, die von gewöhnlichen Backsteinhäusern gesäumt ist. Der bodenständige Charakter der Gegend wird durch eine Reihe strikter Vorgaben bewahrt. Unser Designkonzept lautete daher, diese Vorgaben genauestens einzuhalten. Das Volumen des Hauses und sein archetypisches Profil folgen direkt der vorgeschriebenen Trauf- und Firsthöhe. Auch die Materialien – die Verwendung von rotbraunem Backstein und gewöhnlichen, dunkelgrauen Dachziegeln – entsprechen 1:1 den ästhetischen Richtlinien. Neben diesem „Dienst nach Vorschrift“ sorgen jedoch die strengen und abstrakten Details (alle Fensterrahmen, Dachrinnen und jedes andere Fassadenbeiwerk sind außer Sicht platziert) für eine architektonische Ästhetik, die das Gebäude deutlich von der Umgebung abhebt.

 

Die Fassade des Hauses besteht vollständig aus Backsteinen, die im Blockverband mit flämischen Bindern verlegt sind. Mehrere strategisch positionierte Schächte betonen die Masse der Backsteinhülle und umfassen den Eingang, die „invertierten“ Erkerfenster und eine Loggia. Vertikal gesetzte Backsteine, die das Tageslicht in etwas anderer Form reflektieren, bilden zusammen mit den Fenstern auf der gesamten Fassade ein Muster. Alle Fensterrahmen sind zurückgesetzt in die äußere Fassade eingelassen und geben den Blick auf die Mauerlaibungen, Fensterbänke und Fensterstürze frei.

 

Im Inneren besteht das Gebäude aus einer Abfolge von Räumen: Das Haus ist in vier Bereiche unterteilt, die jeweils weiter in einen „übergeordneten“ und einen „untergeordneten“ Raum unterteilt sind. Die nach Norden ausgerichteten „untergeordneten“ Räume bilden Lager, Speisekammer, Garderobe, Treppenhaus, Toiletten und die Küche. Die „übergeordneten“ Räume hingegen, die nach Süden ausgerichtet sind, umfassen Büro, Wohnzimmer, Esszimmer und Loggia. Die durch die Verbindung aller „untergeordneten“ Räume entstandene Enfilade bildet mehrere Sichtlinien, die durch das ganze Haus laufen. So kann man aus der Küche auf die Straße schauen, während man aus dem Büro, das auf der anderen Seite des Hauses liegt, auf den hinteren Garten blicken kann.

 

M&DB Architecten

Projektdaten

Ort: Eindhoven, NL

 

Bauherr: C.M. Meurs

 

Architekt: M&DB Architecten

 

Grundstücksfläche: 1.143 qm

 

Bebaute Fläche: 153 qm

 

Nutzfläche: 310 qm

 

Umbauter Raum: 1.012 m3

 

Bauzeit: 2010 - 2013

 

Baukosten: 350.000 Euro


Ökumenisches Forum Hafencity Hamburg | Wandel Hoefer Lorch Architekten | Einreichung im Rahmen des Fritz-Höger-Preises 2014