Backstein.com verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website sind Sie mit der Speicherung von Cookies einverstanden und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Ok

Backstein.com
Bietet Bauherren, Architekten und Investoren das passende Fundament.

Einfamilienhaus/Doppelhaushälfte

Rustikale Eleganz

Recycelter Backstein verleiht der eleganten Präsenz des Einfamilienhauses eine rustikale Note und spiegelt den Wunsch der Bauherren nach Dauerhaftigkeit wider.

Foto © Roland Halbe, Stuttgart (Einreichung im Rahmen des Fritz-Höger-Preises)

Foto © Roland Halbe, Stuttgart (Einreichung im Rahmen des Fritz-Höger-Preises)

Unter dem grünen Hügel, mitten in der Stadt, verbergen sich ein Eiskeller und ein Straßentunnel. Die Bauherren sahen die Möglichkeit, den Rücken der begrünten Wölbung mit einem Gebäude zu krönen. Der Rand des Grundstücks war von wild wachsenden Bäumen besäumt, die dort, wo eine schöne Aussicht auf Stadt und Landschaft möglich war, ausgelichtet wurden. Der andere Teil der grünen Wand verdeckt die Fassaden des benachbarten Krankenhauses und der weiteren unprätentiös gestalteten Häuser.

 

Das Wohnhaus entwickelt sich gänzlich aus der Topografie, den Himmelsrichtungen und der Aussicht. Vom steilen Weg der Zufahrt aus erreicht man einen unteren Eingang mit Garagenzufahrt. Eine seitlich geführte Steintreppe führt zum Eingang des eigentlichen Erdgeschosses, dessen Grundriss sich in der Längsachse des Grundstücks entwickelt. Durch eine größere Gebäudetiefe an den Enden ergeben sich Terrassen, die sich diagonal gegenüberstehen und der spezifischen Aussichtslage Rechnung tragen. Der zentral liegende Wohnraum verbindet die beiden Kopfenden, in denen sich Schlafräume, die Nasszellen und die Treppe ins Untergeschoss befinden. Etwas versetzt zum eigentlichen Baukörper steht als „point de vue“ ein kleiner Pavillon, der eine Sauna beherbergt.

 

Das Tragwerk des Gebäudes ist aus Stahlbeton, die Außenwände haben eine Vorsatzschale aus Altziegeln. Die Bauherrschaft legte Wert auf die Verwendung dauerhafter Materialien: mit ein Grund, die Fensterrahmen aus Hartholz, die Böden aus Naturstein und die Decken in Sichtbeton auszuführen. TECHNIK Es wurde eine Wärmepumpe mit Erdsonden eingebaut. Auf dem Dach ist eine Solaranlage zur Schwimmbaderwärmung installiert. Die Räume im UG und EG werden mit einer Fußbodenheizung beheizt und mit einer kontrollierten Wohnraumbelüftung ausgestattet.

 

LRO

Projektdaten

Ort: Bad Saulgau

 

Bauherr: privat

 

Architekt: LRO Lederer Ragnarsdóttir Oei

 

Grundstücksfläche: 4.000 qm

 

Bebaute Fläche: 420 qm

 

Wohnfläche: 375 qm

 

Umbauter Raum: 3.100 m3

 

Regenerative Energie: Wärmepumpe mit Erdsonden, Solaranlage

 

Bauzeit: 2012 - 2014


Ökumenisches Forum Hafencity Hamburg | Wandel Hoefer Lorch Architekten | Einreichung im Rahmen des Fritz-Höger-Preises 2014