Backstein.com verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website sind Sie mit der Speicherung von Cookies einverstanden und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Ok

Backstein.com
Bietet Bauherren, Architekten und Investoren das passende Fundament.

Öffentliche Bauten, Sport und Freizeit

Eckpunkte geschaffen

Der kubische Baukörper der Zweifachturnhalle in Hamm ist nach klassischem Vorbild an der Straßenecke überhöht und betont diese angemessen, ohne sich dabei in den Vordergrund zu drängen.

Foto © Anding Architekten (Einreichung im Rahmen des Fritz-Höger-Preises)

Foto © Anding Architekten (Einreichung im Rahmen des Fritz-Höger-Preises)

Das Gebäude bildet klare Raumkanten und nimmt mit seinem gestaffelten Volumen Rücksicht auf die kleinteilig gestaltete zwei- bis dreigeschossige Umgebungsbebauung. Nach klassischem Vorbild wird das Bauwerk an der Straßenecke überhöht. Das gewählte Fassadenmaterial orientiert sich an der Umgebungsbebauung. Die Straßenfassaden greifen den Klinker und die Sichtbetonelemente der benachbarten Straßeneckbebauung auf. Die Sporthalle wird in dem von Wohn- und Einzelhandelsnutzung geprägten innerstädtischen Bereich auf den ersten Blick nicht als solche wahrgenommen. Als Außenhaut wurde eine dunkle Backsteinfassade verwendet. Die Wirkung des Gebäudes mit seinem Eck-Kubus auf den städtischen Außenraum ist beachtlich.

 

Die Erschließung erfolgt sowohl aus städtebaulichen als auch aus funktionalen Gründen über die Gebäudeecke. Der verglaste Eingangsbereich bildet zur Antonistraße hin ein „Schaufenster“;. Entlang dieses Schaufensters bietet eine durchgehende Sitzbank Gelegenheit vor und nach dem Sport zu verweilen. Die vorgegebenen Grundstücksgrenzen erzeugen im Eingangsbereich eine perspektivische Verzerrung, die zusätzlich durch eine Rampe verstärkt wird. An dessen Ende weist eine belichtete Treppenhauswand zu den Umkleiden. Der Erschließungsgang im 1.OG stellt den Sichtkontakt zu den Sporthallen her und dient bei Bedarf als Zuschauerebene. Die tangierenden Umkleiden sowie Dusch- und Waschräume werden allesamt natürlich belichtet. Über eine zweite Treppe, dem Turnschuhbereich, gelangen die Sportler in die teilbare Sporthalle.

Projektdaten

Ort: Hamm

 

Bauherr: Erzbischöflicher Stuhl

 

Architekt: Anding Architekten

 

Grundstücksfläche: 1.085 qm

 

Bebaute Fläche: 1.085 qm

 

Nutzfläche: 1.248 qm

 

Nutzungsart: Sporthalle

 

Bauzeit: 2009 - 2012


Ökumenisches Forum Hafencity Hamburg | Wandel Hoefer Lorch Architekten | Einreichung im Rahmen des Fritz-Höger-Preises 2014