Backstein.com verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website sind Sie mit der Speicherung von Cookies einverstanden und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Ok

Backstein.com
Bietet Bauherren, Architekten und Investoren das passende Fundament.

Wohnungsbau, Geschosswohnungsbau

Zeitgemäßer Wohnturm

Das Projekt lässt sich als eine Art Vorbild für den Geschosswohnungsbau der Zukunft sehen. Denn hier wird der klassische Wohnturm auf neue Art und Weise interpretiert.

Fotos © Peter Cook (Einreichung im Rahmen des FHP 2017)

Fotos © Peter Cook (Einreichung im Rahmen des FHP 2017)

Als Teil der umfassenden Neugestaltung der Antwerpener Docks wurden sechs Wohntürme im Hafengebiet des Westkaai errichtet. Die zwei stadtnahen Türme wurden im Jahr 2009 durch das Baseler Büro Diener und Diener fertiggestellt. Die unregelmäßige Fensteranordnung und die subtilen Farbunterschiede der Glasfassaden sorgen für die monumentale Qualität, die für ein urbanes Design erforderlich ist. Darüber hinaus besitzen sie aber auch eine überraschende Ähnlichkeit zu den Farb- und Fenstermustern der kleineren Hafengebäude in der Umgebung.

Für die mittleren Gebäude entwarfen David Chipperfield Architects zwei ruhige und stilistisch eigenständige Türme, die mit denselben weißen, vorgefertigten Betonteilen erstellt wurden, die auch bei ihrem Gebäude auf dem Novartis Campus in Basel zum Einsatz kamen. Unser Beitrag ist ein Paar monumentaler, einfacher Gebäudeformen aus Ziegel. Bei Turm 5, der auf den Limaplein mit seinen neuen Einkaufsmöglichkeiten ausgerichtet ist, wird die Horizontale betont, während bei Turm 6, der mit Blick auf den Hafen das Ensemble abschließt, die Vertikale im Fokus steht. Die Vielseitigkeit und breite Palette flämischer Ziegel ermöglichen dezente Farbunterschiede zwischen den beiden Gebäuden.

Turm 5 ist in Gelb und Turm 6 in Rot gestaltet– den klassischen Farben von Mauerwerk –, jedoch lässt die Tonwahl sie höchst vielschichtig erscheinen. Die vertikale und horizontale Betonung erfolgt ganz einfach und offensichtlich durch vorstehende Ziegel. Die Ecken bleiben offen, und Turm 6 erstreckt sich über das oberste Stockwerk hinaus, um das Gefühl eines Gebäudes zu vermitteln, das sich himmelwärts reckt. Unsere Intention ist es, die Türme zugleich stofflich und irreal erscheinen zu lassen. Turm 6 wird von einem beleuchteten Metallgewebegitter gekrönt. Für die Landschaftsgestaltung zeichnet Michel Desvigne verantwortlich.
 

Tony Fretton Architects

OBJEKTDATEN

Ort: Antwerpen/Belgien



Baujahr: 2014 – 2016



Architekt: Tony Fretton Architects, London/Großbritannien

 

 

Bebaute Fläche: 7.600 Quadratmeter

 

 

Umbauter Raum: 50.000 cbm

 

 

Bauherr: Tony Fretton Architects

 

 

Baukosten: vertraulich

 


Ökumenisches Forum Hafencity Hamburg | Wandel Hoefer Lorch Architekten | Einreichung im Rahmen des Fritz-Höger-Preises 2014